Der richtige Anhänger für den Autotransport - Pongratz Autoanhänger

Alles rund um den Autoanhänger und das Pongratz Autotransport-Sortiment gibt’s hier im Überblick

Ob Autohandel oder Rennsport, Abschleppdienst oder Oldtimerclub – die Pongratz Autotransporter decken alle Bedürfnisse ab. Natürlich nehmen sie nicht nur PKW’s an Bord, sondern auch andere Fahrzeuge wie Kleintraktoren oder Kommunalmaschinen. Sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich überzeugen Pongratz Autoanhänger mit höchster Qualität und durchdachter Konstruktion. Verschaffen Sie sich einen Überblick über das Pongratz Autotransport-Sortiment und finden Sie heraus, welcher Autoanhänger am besten zu Ihnen passt.

Autoanhänger zum Transportieren von mehrspurigen Fahrzeugen – Worauf kommt’s an?

  • Achten Sie auf die maximal zulässige Anhängelast Ihres Zugfahrzeugs! Diese finden Sie in den technischen Daten oder auch in den Zulassungsdokumenten des Zugfahrzeuges.
  • Wie schwer der Autoanhänger beladen werden darf, gibt die Nutzlast an. Diese variiert je nach Modell und dessen Größe. Das Spektrum reicht bei den Pongratz Autoanhängern für den Autotransport von 930 kg Zuladegewicht bis zu maximal 2.820 kg. Die schwersten Autos trägt der AT 4000/21 T-K.
  • Die Stützlast ist jenes Gewicht, mit dem der Anhänger im rechten Winkel auf die Anhängerkupplung des Zugfahrzeuges drückt. Die maximal zulässige Stützlast wird entweder durch das Zugfahrzeug oder den Anhänger begrenzt und darf nicht überschritten werden. Informationen zu den jeweils zulässigen Höchstwerten findet man in den Fahrzeugdokumenten. Die Stützlast sollte so gewählt werden, dass diese möglichst hoch ist, jedoch die Maximalgrenzen nicht überschreitet. Eine negative Stützlast muss strickt vermieden werden.
  • Das Auto muss so auf dem Anhänger positioniert werden, dass die maximale Stützlast nicht überschritten wird. Je weiter vorne sich der Schwerpunkt der Ladung befindet, umso höher ist die Stützlast. Befindet sich der Schwerpunkt weiter hinten, ist diese geringer.

Eine Stützlastwaage sorgt für höchstmögliche Präzision.
Erfahren Sie mehr zum Thema Stützlast.

  • Autotransporter sind idealerweise kippbar, sodass die Ladefläche direkt befahrbar ist: einfach abkippen, Auffahrrampen abklappen oder positionieren.
  • Fahrzeug mittig vor dem Anhänger positionieren und langsam Auffahren, bis die vordere Achse am Radstopper ansteht.
  • Handbremse anziehen, Gang einlegen.
  • Plateau mit den Spannverschlüssen gegen Kippen sichern.
  • Stützlast kontrollieren – ggf. Radstopper versetzen und Fahrzeug wieder an die Radstopper anfahren.

Achtung: Die Be- und Entladung muss immer auf einem festen und ebenem Untergrund erfolgen. Der Anhänger muss entweder am Zugfahrzeug angekuppelt sein, oder gegen Kippen gesichert werden. Ist der Autoanhänger nicht angekuppelt, besteht die Gefahr, dass nicht nur das Plateau sondern der gesamte Anhänger nach hinten kippt.

  • Handbremse anziehen, Gang einlegen (Automatikwählhebel auf P)
  • Sicherung mittels Radstoppern an der vorderen Achse, dh. jener Achse, die sich in Fahrtrichtung vorne befindet, dies kann – je nach Ladungsrichtung – auch die Hinterachse sein.
  • Radstopper werden so positioniert, dass sie Kontakt mit dem Reifen haben, diese dürfen jedoch nicht auf den Stoppern stehen.
  • Das Auto sollte mit Radspanngurten gesichert werden.
  • Sämtliche Gurte lösen.
  • Auffahrrampe abklappen / Rampen anbringen.
  • Kontrollieren, dass sich keine Gegenstände hinter dem Anhänger befinden, die die Abladung behindern können.
  • Sicherungen des Plateaus lösen.
  • Fahrzeug langsam zurücksetzen, bis der Anhänger nach hinten kippt. Warten bis das Plateau vollständig gekippt ist.
  • Langsam abfahren.

 Achtung: Die Be- und Entladung muss immer auf einem festen und ebenem Untergrund erfolgen. Der Anhänger sollte angekuppelt sein, um zu vermeiden, dass die Last beim Auffahrten auf das Stützrad geht. Ist der Autoanhänger nicht angekuppelt, besteht die Gefahr, dass nicht nur das Plateau sondern der gesamte Anhänger nach hinten kippt.

Autotransport – welcher Autoanhänger für welche Herausforderungen?

Autoanhänger für lange Strecken

Herausforderung: Die Touren gehen quer durch’s Land. Der Hänger soll daher gut auf der Straße liegen.

Der Ideale Nachlauf wird bereits in der Konstruktionsphase mit einbezogen. Dieser ist abhängig von mehreren Komponenten wie:

  • der Gesamtausbalancierung des Fahrzeuges,
  • der Reifendimensionen und
  • dem Abstand zwischen Achse und Kugelkupplung.

Ein größerer Reifendurchmesser sorgt für mehr Laufruhe. Beim Fahrzeugtransport steht aber eine geringe Ladehöhe im Vordergrund. Wer auf eine möglichst niedrige Ladehöhe nicht verzichten, den Fahrkomfort aber erhöhen möchte, hat die Möglichkeit, Achsstoßdämpfer als Zusatzoption zu wählen.  

Auf einen Blick

Darauf kommt’s an: idealer Nachlauf, hoher Fahrkomfort
Geeignet sind: Alle Pongratz Autoanhänger für den Autotransport

Autoanhänger für den häufigen Einsatz

Herausforderung: Der Autoanhänger wird sehr oft gekippt. Ein stabiles Kippsystem ist daher das Wichtigste.

Im Gegensatz zu elektromechanischen oder elektrohydraulischen Kippvorrichtungen setzt Pongratz auf ein Kippsystem, das über den Schwerpunkt erfolgt. Die Komponenten der Kippeinrichtung sind bei allen Pongratz Autotransportern auf die härtesten Belastungen ausgelegt und versprechen einfaches Kippen und zuverlässige Handhabung – auch bei häufigem Kippeinsatz. Alle Fahrzeuge sind serienmäßig mit Gasdruckdämpfern ausgestattet, welche ein sanftes und materialschonenden Kippvorgang ermöglichen. Kippbar sind alle Autotransporter von Pongratz. Optional können einige Modelle mit einer Spindelkurbel oder einer hydraulischen Handpumpe ausgestattet werden.

Auf einen Blick

Darauf kommt’s an: starkes, stabiles Kippsystem - sanfte Handhabung
Lösung: Kippen über dem Schwerpunkt, Gasdruckdämpfer für sanftes Kippen
Geeignet sind: Alle Pongratz Autoanhänger für den Autotransport

Autoanhänger für den Transport kleiner Fahrzeuge und Quads

Herausforderung: Es werden nur kleine Autos, Kommunalmaschinen oder Quads transportiert.

Quads und kleinere PKW’s finden auf den Autoanhängern der Serie L-PAT am besten Platz. Die Tieflader sind so konzipiert, dass sich die Fahrzeuge unkompliziert verladen und transportieren lassen. Die kompakten einachsigen Anhänger haben einen durchgehend geschlossenen Boden aus einer stabilen Siebdruckplatte. Die Achsen sind so konstruiert, dass ein flacher Auffahrwinkel möglich ist. Für das Be- und Entladen der Quads oder Autos müssen selbstverständlich keine Umbauarbeiten erfolgen, denn Beleuchtung und Kennzeichen sind in den Heckträger integriert.

Auf einen Blick

Darauf kommt’s an: einfaches Verladen ohne Umbauarbeiten
Lösung: intelligente Achsenkonstruktion, durchgehend geschlossener Boden
Geeignet sind: Pongratz Autoanhänger der Serie L-PAT

Autoanhänger für den regelmäßigen Transport schwerer Lasten

Herausforderung: Benötigt wird ein extrem robuster Anhänger für den gewerblichen oder regelmäßigen Einsatz.

Wir von Pongratz behaupten: Die Anhänger aus der Serie AT sind die massivsten ihrer Art!

  • Ideal geeignet für den gewerblichen Einsatz und für den Transport schwerer Lasten
  • Extrem massiver, vollverschweißter und tauchbadverzinkter Rahmen
  • Rahmen mit zahlreichen Quertraversen
  • Mechanische Kippfunktion über Lastverteilung (optional mit doppeltwirkender Hydraulikpumpe)
  • Rampenschacht serienmäßig
  • Aluminium-Auffahrrampen serienmäßig
  • Niedriger Schwerpunkt
  • Geringer Auffahrwinkel
  • Durch optionale Bordwand als Hochlader verwendbar
  • Serienmäßig mit 3-seitigem Relingrahmen
  • Serienmäßig 2 verstellbare Radanschläge
  • Auffahrrampen über ganze Breite verschiebbar – dadurch auch geeignet für Fahrzeuge mit geringer Spurweite
  • Stützrad serienmäßig

Was die Autoanhänger der Serie AT zu den Stärksten ihrer Art macht:

Plateau und Fahrwerk sind vollverschweißt und weisen zahlreiche Quer- und Längsstreben auf. Dadurch wird eine enorme Steifigkeit und Tragfähigkeit erreicht, die so kein anderer Anhänger auf dem Markt aufweist. Der Boden ist serienmäßig mit einer massiven Siebdruckplatte geschlossen, welche durchgehend auf der Unterkonstruktion aufliegt. Kein Durchbiegen oder Brechen. Ein weiterer Vorteil des Fahrzeuges ist der verstellbare Windenstand. Dieser kann wahlweise links oder rechts am Plateau eingesteckt werden. Somit ist immer ein gerader Zugang gewährleistet.

Durch die optionalen Bordwände aus einem 360mm hohen Aluminium-Hohlkammerprofil können die Fahrzeuge der AT-Familie auch wie ein klassischer Hochlader verwendet werden. Somit sind den Verwendungsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Auch eine Hochplanengestell kann bestellt werden.

Das AT von Pongratz ist bereits bei Zahlreichen Kommunen und Baufirmen im Einsatz und beweist dort im täglichen harten Einsatz seit vielen Jahren seine Überlegenheit.

Auf einen Blick

Darauf kommt’s an: Unübertreffliche Robustheit
Lösung: vollverschweißtes Plateau und Fahrwerk, zahlreiche Quer- und Längsstreben
Geeignet sind: Pongratz Autoanhänger der Serie AT

Die beliebtesten Allrounder für den Autotransport: Die Pongratz Serie L-AT

Der meistverkaufte Autotransporter kommt aus der Pongratz Familie L-AT. Diese Hochlader Autoanhänger sind wahre Allrounder mit einer perfekten Symbiose aus Stabilität und Komfort durch zahlreiche serienmäßige Extras

  • Die Auffahrrampe ist über die ganze Breite verschiebbar. Somit passen auch Fahrzeuge mit geringer Spurbreite ohne Umbau auf den Autoanhänger.
  • Zahlreiche Zurrpunkte durch die Lochstandschiene erleichtern das Sichern.
  • Windenstand und Reserveradhalter und zwei Radstopper inklusive.

Die L-AT’s überzeugen durch ihre robuste Bauweise

  • Stabile, vollverschweißte und tauchbadverzinkte Rahmenkonstruktion
  • Stahlkotflügel
  • Massige, tauchbadverzinkte, verschraubte und austauschbare Zugdeichselholme
  • Massiver, vollverschweißter Heckträger
  • Rutschhemmende, durchgehende Lochstandschienen
  • Mechanische Kippfunktion über Lastenverteilung

Sie haben die Wahl:

Verschiedene Ausführungen des L-AT decken unterschiedlichste Bedürfnisse an einen sicheren Transport ab. Wählen Sie Ihren Anhänger als Einachser oder Zweiachser, mit einer Gesamtmasse zwischen 1.500 kg und 3.500 kg** (**ab Herbst 2020), einem Zuladungsgewicht von bis zu 2.700 kg und in den passenden Maßen. Der Boden des Anhängers bleibt offen oder geschossen. Wählen Sie die geschlossene Variante, fällt die letzte Entscheidung zwischen Siebdruckplatte oder Alu-Riffelblech.

Auf einen Blick

Darauf kommt’s an: Stabilität und vielseitige Verwendbarkeit
Lösung: vollverschweißste Rahmenkonstruktion und viele serienmäßige Extras für flexiblen Einsatz
Geeignet sind: Pongratz Autoanhänger der Serie L-AT

Tipp:     
Die Anforderungen an einen Autotransport mit einem Autoanhänger sind vielfältig und individuell. Betrachten Sie daher unsere Empfehlungen als Orientierung und Entscheidungshilfe für Ihren Autoanhänger-Kauf. Welches Modell am besten zu Ihren Herausforderungen passt, finden Sie rasch im einem persönlichen Gespräch heraus. Unser Händler-Netzwerk garantiert kompetente Beratung, auch in Ihrer Nähe. 

Mit Pongratz treffen Sie die beste Wahl zum sicheren und komfortablen Autotransport!

Die Pongratz Modellfamilien im Vergleich.

So finden Sie den richtigen Autoanhänger für Ihren Autotransport

Für alle Autotransportzwecke gerüstet ist Pongratz mit den drei Modellfamilien L-PAT, L-AT, AT. Die beliebesten Modelle für den Autotransport kommen aus der Serie L-AT. Kein Wunder, denn dieser Hochlader erfüllt alle Ansprüche an einen sicheren und komfortablen Autotransport.

  • L-PAT: Tieflader
  • L-AT: Hochlader
  • AT: Hochlader; Durch optionale Bordwand auch als Tieflader verwendbar

Fazit: Ob Hoch- oder Tieflader, hängt ab von der benötigten Ladebreite.

  • L-PAT: Durchgehend geschlossener Boden aus stabiler Siebdruckplatte
  • L-AT: Je nach Modell offener Boden, Boden aus Alu Siebdruckplatte oder Riffelblech
  • AT: Boden aus stabiler Siebdruckplatte

Fazit: Welcher Bodentyp der richtige ist, ist abhängig von Ladegut und Transportzweck.

  • L-PAT: verschweißt
  • L-AT: Stabile, vollverschweißte und tauchbadverzinkte Rahmenkonstruktion
  • AT: Extrem massiver, vollverschweißter und tauchbadverzinkter Rahmen und zahlreichen Quertraversen, serienmäßig mit 3-seitigem Relingrahmen

Fazit: Alle Modelle haben verschweißte Rahmen und sind deshalb robust und haltbar.

  • L-PAT: Serienmäßig 170mm; Aufsatzwände mit 450mm Höhe optional erhältlich
  • L-AT: Nicht erhältlich
  • AT: Serienmäßig mit Relingrahmen; optional Aluminiumbordwände 360mm erhältlich

Fazit: Mit optionalen Bordwänden lassen sich einige Modelle zu einem Allzwecktransporter erweitern.

  • L-PAT: Einachser
  • L-AT: Einachser oder Tandem
  • AT: Tandem

Fazit: Ob Einachser oder Tandem ist abhängig vom Transport- und Verwendungszweck .

  • L-PAT: 3,01 m x 1,65 m oder 3,65 m x 1,85 m
  • L-AT: 3,5 m x 1,95 m oder 4,01 m x 2,02 m
  • AT: 4,0 m x 2,0 m oder 4,5 m x 2,11 m
  • L-PAT: 170 mm
  • L-AT: keine Bordwand
  • AT: Reling: 100mm; optionale Bordwand 360mm
  • L-PAT: Je nach Modell 1.300 kg oder 1.500 kg.
  • L-AT: Unterschiedliche Modelle mit einer Gesamtmasse zwischen 1.500 kg und 3.500 kg** (**ab Herbst 2020)
  • AT: Der leichteste AT hat 2.500 kg, der schwerste 3.500 kg Gesamtmasse

Fazit: Entscheidend ist der Bedarf der Zuladung.

  • L-PAT: Konzipiert für leichte Fahrzeuge tragen diese Anhänger je nach Modell zwischen 930 kg und 1.115 kg.
  • L-AT: Etwas schwerere Lasten sind hier möglich. Je nach Modell zwischen 1.085  und 2700kg Zuladegewicht.
  • AT: Der Schwerlastenträger und der Pongratz-Modellen für den Autotransport: Von 1.810 kg bis 2.820 kg.

Fazit: Vor dem Kauf genau das maximal benötigte Zuladegewicht festlegen.

  • L-PAT: Kippbare Ladefläche, Spindelkurbel optional; Gasdruckdämpfer optional;
  • L-AT: Mechanische Kippfunktion über Lastverteilung (serienmäßig mit Gasdruckdämpfer)
  • AT: Mechanisch funktioniert das Kippen über die Lastverteilung; optional durch doppeltwirkende Hydraulikpumpe erweiterbar.; Gasdruckdämpfer serienmäßig

Fazit: Wird häufig gekippt, sind die AT Modelle unschlagbar.

  • L-PAT: Serienmäßige Überfahrwand –über die ganze Breite
  • L-AT: Auffahrrampen über die ganze Breite verschiebbar
  • AT: Serienmäßiger Rampenschacht und Aluminium-Auffahrrampen; Überfahrwand optional

Fazit: Am flexibelsten sind die L-AT Modelle und daher für welchselnde Transportzwecke am besten geeignet.

  • L-PAT: Besonders flach durch Bauweise als Tieflader und lange Auffahrwand
  • L-AT: Flach durch niedrige Achsen-Fahrwerkkonstruktion
  • AT: Flach durch niedrige Achsen-Fahrwerkkonsturktion und lange Auffahrrampen

Fazit: Hohe Auffahrwinkel gibt’s nicht mit Pongratz.

  • L-PAT:
    Serie: Überfahrwand, geschlossener Boden, Stützrad;

    Zubehör: Spindelkurbel, Gasdruckdämpfer für Hebehilfe; Aufsatzbordwände, Achsstoßdämpfer,…..

    Radstoßdämpfer optional

  • L-AT:
    Serie: Windenstand, Reserveradhalter, 2 Radstopper, 2x Lochstandschiene, Auffahrrampen

    Zubehör: Achsstoßdämpfer, Boden geschlossen, Siebdruck oder Alu-Riffelblech, versch. Seilwinden, …..

  • AT: Hochlader
    Serie: 2 verstellbare Radanschläge; Boden geschlossen, Relingrahmen 100mm, 2 ALU-Auffahrrampen, Windenstand (li oder rechts im Plateau einsteckbar), Reserveradhalter

    Zubehör: Aufsatz nur Bordwände 360mm (Relingrahmen entfällt), Doppelwirkende Hydraulik, Achsstoßdämpfer, diverse Seiliwinden, …..

Der gelungene Autotransport mit Pongratz

Für welches Modell Sie sich entscheiden, hängt von Ihren ganz individuellen Anforderungen ab. Je nachdem wie und wofür Ihr Autoanhänger eingesetzt werden soll, definieret sich ein Set an Anforderungen, auf die Sie beim Kauf Ihr Augenmerk legen sollten.

Welches Modell am besten zu Ihren Herausforderungen passt, finden Sie rasch im einem persönlichen Gespräch heraus. Unser Händler-Netzwerk garantiert kompetente Beratung, auch in Ihrer Nähe.

Empfohlene Beiträge