Sicherer Palettentransport, so geht’s:

Mittels Europaletten lassen sich zahlreiche Güter, wie Fliesen, Gartensteine, Rindenmulch, Brennholz und vieles mehr, ausgezeichnet transportieren. Auch Baumärkte schwören auf das nützliche Holzformat. Aber: So praktisch Europaletten auch sind, beim Palettentransport gibt es einiges zu beachten.

Welcher Anhängertyp eignet sich am besten zum Palettentransport?

Grundsätzlich eignet sich nahezu jeder Anhängertyp zum Transport von Europaletten. In der Regel sind in der privaten Verwendung Tieflader im Einsatz – also Anhänger, bei denen sich die Bereifung neben dem Ladekasten befindet und somit eine Beladung ausschließlich von hinten möglich ist. Hochlader, bei denen sich die Reifen unter der Ladefläche befinden, bieten hingegen zusätzlich den Vorteil, dass die seitliche Bordwand abgeklappt werden kann. So ist auch eine seitliche Beladung mit dem Gabelstapler möglich. Gerade beim Palettentransport ist dies ein enormer Gewinn. Natürlich lassen sich auch auf Kippanhängern Paletten transportieren. Diese haben gewöhnlichen Hoch- oder Tieflader voraus, dass sich auch lose transportiertes Ladegut, wie zum Beispiel Sand oder Grünschnitt, präzise und mühelos abkippen lässt.

Wie groß muss mein Anhänger sein, um Paletten zu transportieren?

Europaletten haben die Abmessungen von 80*120cm. Anhänger mit einer Innenbreite von über 120cm können somit auch eine oder mehrere Europaletten in der Breite aufnehmen. Für alle, die häufig Europaletten transportieren, empfehlen wir deshalb unsere Modelle mit einer Breitenbezeichnung ab /12.

Wie schwer darf mein Anhänger sein?

Oberste Regel: Die Gewichtsangaben von Anhänger und Zugfahrzeug müssen eingehalten werden! Auch beim Palettentransport sind insbesondere Anhängelast, Zuladung und Stützlast zu beachten:

Anhängelast:
Die Anhängelast gibt an, wie schwer der beladene Anhänger maximal sein darf, damit dieser mit dem Zugfahrzeug noch gezogen werden darf. Die maximale Anhängelast Ihres Zugfahrzeugs finden Sie im Zulassungsschein oder in den technischen Daten des Herstellers.

Zuladung:
Die Zuladung des Anhängers ergibt sich aus der Gesamtmasse des beladenen Anhängers abzüglich dessen Eigengewicht. Sie gibt an, wie schwer die Transportgüter in Summe maximal sein dürfen.

Stützlast:
Als Stützlast bezeichnet man jene Masse, mit der der Anhänger in einem Winkel von 90 Grad zum Boden auf die Anhängerkupplung drückt. Die maximale Stützlast kann entweder durch die Kugelkupplung des Anhängers oder durch die Anhängerkupplung des Zugfahrzeugs beschränkt sein. Es gilt, den geringeren Wert nicht zu überschreiten. Angaben zur Stützlast finden Sie in den technischen Dokumenten von Anhänger und Fahrzeug. Auf den meisten Kugelkupplungen ist die maximale Stützlast auch direkt angebracht.

Beeinflusst wird die Stützlast über den Schwerpunkt der Ladung. Je weiter vorne der Ladungsschwerpunkt ist, desto höher ist die Stützlast und umgekehrt. Grundsätzlich gilt, dass eine möglichst hohe Stützlast gewünscht ist, dies stabilisiert den Anhänger während der Fahrt. Ist die Stützlast zu gering, gerät der Fahrzeugzug leichter ins Schlingern. Die Stützlast kann mit einer Stützlastwaage gemessen werden.

Das Ladegut ist so zentral und gleichmäßig wie möglich auf der Ladefläche des Anhängers zu verteilen. Eine Europalette sollte somit in der Mitte der Ladefläche positioniert sein, damit der Anhänger im Gleichgewicht bleibt. Bei schwerer Ladung empfiehlt sich die Positionierung über der oder den Achsen. Werden zwei oder mehrere Paletten transportiert, sollten diese entsprechend um die Mitte der Ladefläche angeordnet werden. Beim Transport von zwei Paletten nebeneinander sollten diese außerdem in etwa das gleiche Gewicht aufweisen – sonst beginnt der Anhänger nach einer Seite zu hängen. Die Folgen wären ein unkontrolliertes Fahrverhalten und Schlingern bis hin zum Umkippen. Auch Beschädigungen an den Fahrzeugen wären möglich.

Wie kann ich die Ladung beim Palettentransport gut sichern?

Die Ladung ist unbedingt gegen Verrutschen und Verlieren zu sichern. Alle Böden unserer Pongratzanhänger sind mit einer rutschhemmenden Oberfläche versehen. Zusätzlich kann das Ladegut mit Gurten gegen die entsprechenden Verzurrpunkte und -ösen gesichert werden. Hier sollte die Sicherung in alle Richtungen erfolgen – also links, rechts, nach vorne und nach hinten. Insbesondere auf ein Verrutschen nach vorne muss geachtet werden, da bei einem Bremsvorgang die Größten Kräfte auf die Ladung treffen.
Das Niederspannen mit Gurten ist die einfachste und effektivste Möglichkeit der Ladungssicherung. Ebenso können Holzkeile und andere stabile Gegenstände zur Punktfixierung eingesetzt werden.

Sie möchten sich umfassend zum Thema PKW-Anhänger beraten lassen? Kontaktieren Sie einen unserer Händler- und Fachhandelszentren, ganz in Ihrer Nähe.

Für welche Arbeiten im Garten ein PKW-Anhänger nützlich sein kann

Einen PKW-Anhänger zu haben, bedeutet für viele Haus- und Gartenbesitzer Erleichterung, Spaß und Freiheit. Denn zahlreiche Arbeiten rund ums eigene Heim lassen sich mit einem PKW-Anhänger leichter bewältigen. Eine große Ladefläche statt dem ewig zu kleinen Kofferraum, Beladen ohne Angst vor Kratzern und endlich wieder ein sauberes Auto.

Der PKW-Anhänger als Helfer im Garten

Wer nur einmal im Jahr das Kaminholz holen muss, leiht sich den Anhänger einfach aus oder findet Alternativen. Steht ein PKW-Anhänger jedoch einmal im Garten, wird die To-Do-Liste immer länger. Da träumt so mancher vom Sandberg für die Kinder und lädt gedanklich schon das halbe Baumarktsortiment auf.

Als Anregung oder Ergänzung für Ihre persönliche To-Do-mit-dem-Anhänger-LISTE – das Ergebnis unseres Brainstormings:

  • Grün- und Strauchschnittschnitt abtransportieren
  • Endlich einmal den Keller entrümpeln und alles gleich wegbringen
  • Holz für den Kamin holen
  • Den Rasenmäher zum Service bringen
  • Frische Erde und Rindenmulch holen
  • Neuen Sand für die Sandkiste kaufen
  • Kies und Steine für den Teich gleich mitnehmen
  • Das Pool sommertauglich machen: Pool-Filtersand und Salz kaufen
  • Das Streusalz für den Winter nicht vergessen
  • Alle Fahrräder der Familie zum Service bringen
  • Einem Freund die Schubkarre oder andere sperrige Gartengeräte als Leihgabe bringen
  • Den Kindern endlich eine Rutsche kaufen

Tipps für den Kauf eines PKW-Anhängers

Bei der Vielzahl an Anhänger-Varianten und den zahlreichen Verwendungszwecken fällt die Entscheidung für ein Modell nicht immer leicht. Denken Sie die Szenarien am besten so detailliert wie möglich durch: Welche Punkte auf meiner To-Do-Liste haben höhere Priorität? Welche Funktion sollte der PKW-Anhänger auf jeden Fall erfüllen, was wäre lediglich ein schöner Zusatz?

Wählen Sie Stahl-Boardwände für den Transport von Scheitholz

Während sich jeder Anhänger für den Transport von Grünschnitt oder Hackschnitzel eignet, empfiehlt sich für den Transport von Scheitholz ein Anhänger mit Boardwänden aus Stahlprofil. Diese sind stabiler als Alu-Boardwände. Letztere können durch das scharfkantige und schwere Scheitholz mit der Zeit verbeulen.

Die Pongratz Modelle EPA, 3-SKS sowie RK verfügen serienmäßig über Stahlboardwände und eignen sich daher besonders gut für den Transport schwerer und kantiger Güter.

Denken Sie an die Ladungssicherheit

Mit passendem Zubehör sind Sie sicher unterwegs. Zum Beispiel lässt sich mit Aufsatzbordwände oder Laubgitteraufsätzen das Ladevolumen beträchtlich erhöhen. So können Sie die Vorschriften für einen sicheren Transport auch dann einhalten, wenn einmal mehr Grünschnitt anfällt oder das Transportgut höher ist als gedacht. Denken Sie an die erweiterte Ladehöhe, die durch die Bordwand oder den Laubgitteraufsatz entsteht und planen Sie dies von Anfang an mit ein.

Mittels der passenden Flachplane oder einem Schutznetz lässt sich die Ladung ganz einfach abdecken, womit verhindert wird, dass Teile der Ladung auf der Straße landen.

Kippanhänger – ja oder nein?

Die Vorteile eines Kippanhängers überwiegen ganz klar, was auch den etwas höheren Preis rechtfertigt. Je nachdem, welche Güter wie oft transportiert werden, lohnt es sich über einen Rückwärtskipper oder einen 3-Seitenkipper nachzudenken. Letztere hat den großen Vorteil, dass Sand, Erde, Steine, Scheitholz, Rindenmulch oder Hackschnitzel ohne großen Aufwand punktgenau abgekippt werden können. Dadurch ersparen Sie sich das mühevolle Abschaufeln der Ladung. Auch beim Beladen macht es einem der Kipper, egal ob Rückwärts- oder 3-Seitenkipper, leicht. Das liegt daran, dass Kipper Hochlader sind und sich die Reifen dadurch immer unter der Ladefläche befinden.

Der ideale Kipper für Haus- und Garten: Der L-RK gebremst und ungebremst

 

Sie möchten sich umfassend zum Thema PKW-Anhänger beraten lassen? Kontaktieren Sie einen unserer Händler- und Fachhandelszentren, ganz in Ihrer Nähe.

Pongratz-Anhänger für das Bundesheer

Anhänger ist nicht gleich Anhänger. Das wird klar, wenn spezielle Verwendungszwecke individuelle Anhänger-Lösungen erfordern. Die Herausforderung des österreichischen Bundesheers war es, Anhänger für die Pionierzillen zu beschaffen, die von unterschiedlichen Fahrzeugen gezogen werden sollen und auch härtesten Anforderungen in Gelände und Wasser standhalten.

 

Die Herausforderung

  • Produktion von 12 Sonderanfertigungen für die Pionierzille
  • Komplettlackierung in BH-Grün
  • Wechselbare Zugeinrichtung für Kugelkupplung oder Zugmaul.
  • Komplette Anpassung an die zu transportierenden Boote

 

Einsatzbereiche der Zillen

Das Bundesheer verfügt über eine Flotte aus Arbeits- und Transportbooten, Sturm- und Flachwasserbooten sowie kleineren Zillen für den militärischen Arbeitseinsatz über Wasser. Katastrophenschutz, Behelfsbrückenbau, Holzarbeiten und Material- und Mannschaftstransport sind nur ein kleiner Auszug aus den zahlreichen möglichen Einsatzbereichen der Pioniere.

Zillen werden beispielsweise bei auch Hochwassereinsätzen benötigt, ein rascher Transport zum Einsatzort ist daher entscheidend. Auch werden unterschiedliche Zugahrzeuge verwendet. Die Anhänger müssen mit PKW und auch LKW kompatibel sein. Eine rasche Umrüstbarkeit von Kugelkupplung auf Zugmaul ist somit notwendig. Ebenso spielen Langlebigkeit und Stabilität eine große Rolle, da die Boote oft durch unwegsames Gelände transportiert werden müssen und direkt vor Ort geslippt werden.

 

Die Entwicklung der Anhänger für die Pionierzille

Die Entwicklung der Fahrzeuge erfolgte nach den Einsatzvorgaben des österreichischen Bundesheers. Hier konnte Pongratz seine langjährige Erfahrung im Sonderfahrzeugbau unter Beweis stellen. Angefangen bei der Konstruktion von Rahmen und Fahrwerk über einstellbare Bootsauflagen und Windenständen bis hin zu robusten Stauboxen wurde jedes Detail an die transportierten Boote angepasst. Und natürlich nicht zu vergessen: Alles in der passenden Farbe lackiert.

Lieferwagen oder Anhänger? Vor- und Nachteile

Lieferwagen oder Anhänger

Alle Unterschiede, Vor- und Nachteile im Überblick

Viel Arbeit und keine Zeit? Trotzdem müssen Ihre Waren zeitgerecht von A nach B transportiert werden? Nachhaltig und multifunktional sollte es natürlich auch sein. Schon stellt sich die Frage, welches Mittel den Zweck besser erfüllt: Lieferwagen kaufen, oder doch lieber zum Anhänger greifen? Im Folgenden widmen wir uns den Vor- und Nachteilen von Lieferwagen und Anhänger.

Lieferwagen

Ein Lieferwagen besitzt eine fest eingebaute Laderaumtrennwand und davor das Personenabteil. Hier sind in der Regel nur zwei oder drei Sitze eingebaut, was manchmal zu einem echten Platzproblem werden kann. Zwar gibt es Fahrzeuge mit Doppelkabine, aber in Folge schrumpft das Ladevolumen deutlich. Bei der Auswahl eines passenden Lieferwagens hat man die Qual der Wahl zwischen Hochdachkombi, Kleintransporter, Pritsche, Kofferaufbau und vielem mehr.

Alle Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Während Kastenwägen und Koffer durch den geschlossenen Aufbau optimalen Schutz vor äußeren Einflüssen bieten, sind offene Pritschenwägen oftmals flexibler in der Beladung. Zusätzlich können Pritschen mit einem Planenhochdach erweitert werden, um das Ladegut gegen Regen und Schmutz zu schützen.

Anhänger

Alternativ zum Kauf eines Lieferwagens, sollten Sie sich Gedanken über seinen kleinen Bruder machen. Den Anhänger. Günstiger und flexibler ist man damit allemal unterwegs. Sie sind

  • Anhänger können an nahezu jedes Fahrzeug angedockt werden
  • Anhänger haben einen geringeren Kaufpreis
  • Anhänger verursachen geringere Fixkosten
  • Anhänger sind günstiger in der Erhaltung
  • Anhänger lassen sich – je nach Modell – für den Transport von bestimmten Gütern, wie zum Beispiel einem Motorrad, umfunktionieren (Link Motorradanhänger).
  • Anhänger haben eine geringere Ladehöhe als Lieferwägen. Dadurch wird das Auffahren mit anderen Fahrzeugen wie Baggern, Kommunalgeräten Rasentraktoren oder kleinen Baumaschinen erleichtert.
  • Kippanhänger bieten zusätzlich die Möglichkeit, das Ladegut nach hinten, oder bei einem Dreiseitenkipper zusätzlich auch zur Seite abzukippen.

Welcher Anhänger der Richtige ist, bestimmt natürlich der Anwendungszweck.  Zum Beispiel kann ein offener Anhänger verwendet werden, um recht sperrige Gegenstände zu transportieren, oder ein Kofferanhänger, um auch Kleinteile oder sehr empfindliche Teile sicher an deren Ziel zu bringen. Eine große Auswahl an Modellen, Aufbauteilen und Zubehör macht eine Gestaltung nach den eigenen Wünschen möglich. Ein solches Zubehör können zum Beispiel Auffahrrampe, Planen oder Bordwände sein.

Anhänger und Lieferwagen im Vergleich

Anhänger bieten im Vergleich zu Lieferwägen zahlreiche Vorteile bei gleichem Nutzwert

  • Angefangen bei den Anschaffungskosten, sind die Anhänger, die zwischen 3000-7000 Euro liegen, den Lieferwagen, die bei ca. 25.000 Euro aufwärts liegen, einen Schritt voraus.
  • Die dazu kommenden laufenden Kosten, wie z.B. Steuern oder Versicherung, sind natürlich auch zu beachten. Diese liegen in der Regel bei Anhängern zwischen 10 und 20 Euro pro Jahr. Vergleichsweise dazu kommt man bei Lieferwagen auf ca. 3000 Euro oder mehr pro Jahr.
  • Zusätzlich sind Instandhaltung und Reparaturen Anhängern weitaus günstiger, da Anhänger keinen eigenen Motor besitzen. Lediglich Fahrwerk, Elektrik und Bremsen müssen regelmäßig kontrolliert und ggf. gewartet werden.
  • Weiters unterscheidet sich die Nutzungsdauer der beiden Kandidaten erheblich. Lieferwagen können, je nach Kilometerleistung, ca. 4 bis 8 Jahre lang verwendet werden, wobei hingegen Anhänger, bei entsprechender Pflege, eine Lebensdauer von 20 Jahren und mehr aufweisen.
  • Auch die individuelle Anpassung des Transportmittels an den Einsatzzweck ist bei Anhängern deutlich einfacher umzusetzen. Zahlreiches Zubehör macht einen Anhänger zum Verwandlungskünstler. Egal ob Bordwanderhöhung, Laubgitter oder Planenaufbau.
  • Kofferanhänger zum Beispiel können versperrt werden, und sind daher auch versicherbar. Dies wird zum Beispiel bei Baustellen relevant.
  • Es wird zusätzlich mehr Ladevolumen bei Anhängern geboten, da eine Länge von bis zu 12 Metern und eine Breite von bis zu 2,45 Metern möglich ist.
  • Ebenso können Anhänger am Arbeitsort oder an der Baustelle verbleiben und als dauernde Werkstatt / Lager eingerichtet werden. Auch hier spielt der Kofferanhänger wieder seine Vorteile des festen Aufbaus aus.

Den passenden Bootsanhänger finden

Bootstransport mit Bootsanhänger

Bootsanhänger kaufen: Die wichtigsten Schritte vor dem Kauf

In Gedanken steuern Sie Ihre Zille bereits die Donau Auen entlang, lassen sich auf dem Schlauchboot im glasklaren Wasser des Wolfgangsees treiben oder träumen schon von den wundervollen Buchten Kroatiens? Dazwischen liegen nur noch ein paar Wochen Zeit und ein wenig Organisation.

Und schon tut sich die erste Frage auf: Wie transportiere ich mein Boot sicher von A nach B? Wenn Sie vorhaben, sich einen eigenen Bootsanhänger anzuschaffen, geben wir Ihnen hilfreiche Tipps, wie sie schnell zum richtigen Anhänger finden.

Das Budget festlegen

Vor dem Kauf kommt wie immer die Gretchenfrage: Was kostet ein Bootsanhänger?

Preislich starten wir hier bei ca. 1.200 Euro. Je nach Größe, Ausstattung und Ausführung muss weiteres Budget eingerechnet werden. Einachs-Modelle für Motorboote und Segelboote liegen bei ca. 1.200 bis 4.000  Euro. Für einen Tandemanhänger sollte man –  je nach Ausstattungsvariante – mit 3.500 bis 7.000 Euro rechnen.

Die passende Grundvariante finden

Nicht irgendein Anhänger soll es sein, sondern einer, der das geliebte Boot absolut sicher ans Ziel bringt und den höchstmöglichen Komfort bietet. Doch bevor es an die Details geht, muss die richtige Grundform gefunden werden. Diese richtet sich nach Bootstyp und Rumpfform.

Wenn Sie gerne online nach einem Bootsanhänger suchen, legen Sie sich alle technischen Daten zu Ihrem Boot bereit. Im Dickicht der Varianten kommen Sie damit am schnellsten ans Ziel.

Vor allem Länge- und Breitemaße des Boots sowie das Gewicht sind entscheidend bei der Frage, welcher Bootsanhänger der Richtige ist.

Mit Hilfe der folgenden Übersicht, lässt sich eine passende Grundvariante rasch finden.

Anhänger für Motorboot, Segelboot oder Zille
Schlauchboot Anhänger Maße

*Bootslänge = Länge inkl. Aufbauten wie z.B. Badeplattformen usw.

Sie möchten nähere Informationen zu allen Pongratz Bootsanhänger Modellen?

Motorbootanhänger

Beim Motorboot ist neben der Länge und dem Gewicht die Position des Antriebs entscheidend für die Wahl des passenden Anhängers. Hier wird unterschieden zwischen Booten mit Innen- oder Außenantrieb und jenen mit Wellenantrieb. Ein Boot mit Wellenantrieb benötigt unbedingt einen Anhänger mit entsprechendem Wellenausschnitt.  

Bild von Bootsanhänger

Bootsanhänger für das Schlauchboot

Schlauchboote lassen sich auf vielfältige Art und Weise transportieren: per Anhänger, auf dem Autodach oder sogar im Rucksack. Für alle, die einen Transport in aufgeblasenem Zustand bevorzugen, empfiehlt sich die erste Variante, die zudem als sicherste gilt. Auch in Sachen Praxistauglichkeit schneidet der Bootsanhänger gut ab. Mit ihm ist ein einfaches Be- und Entladen möglich, Luftablassen und Aufpumpen bleibt erspart und Sie haben genug Platz für das Zubehör im Anhänger. Zur Sicherheit des Bootes sind seitlich zwei Rollenauflagen sowie zwei höhenverstellbare Kielrollen montiert.

Achtung: Achten Sie auf die Ausführung! Manche Modelle (zum Beispiel der Pongratz PBA 500 U-S) sind hauptsächlich für Schlauchboote ohne Hartkiel geeignet.

Segelbootanhänger für Kielboote

Ein Kielboot trägt mit dem Ballastkiel in Flossenform eine ordentliche Last mit sich herum. Beim Transport kommt es daher vor allem darauf an, dass das Kielboot gut gesichert und der Bootsanhänger auf das jeweilige Gewicht ausgerichtet ist.

 

Tipp!
Für ein sicheres Be- und Entladen achten Sie darauf, dass die Kielrollen von hoher Qualität und in einem guten Zustand sind!

Zubehör für Bootsanhänger
Ein kleines aber wichtiges Bootsanhänger Zubehör: die Kielrolle

Holz- und Zillenboote

Die Zille zählt zu den sogenannten Flachbodenbooten. Welcher Bootsanhänger für ihren Transport der richtige ist, hängt wiederum von den Maßen des Bootes ab.

 

Tipp!   
Zillen und andere Flachbodenbooten zentrieren sich nicht über die Rumpfform. Achten Sie daher beim Kauf eines Bootsanhängers auf stabile Seitenführungsrollen, die das Flachbodenboot beim Transport stabilisieren und zudem ein einfaches Slippen ermöglichen.

Zille Anhänger für den Transport

Grundform für den Bootsanhänger gefunden? jetzt wird’s individuell!

Sofern die Grundform gefunden ist, kommt der kreative Teil: das richtige Zubehör und die entsprechenden Aufbaumöglichkeiten zu finden – sprich: Den Bootsanhänger zu individualisieren.

Schritt 1: Die zentralen Bootsanhänger Komponenten je nach Bedarf wählen

  • Rahmenlänge und -breite: Diese lässt sich individuell an das Boot anpassen
  • Reifendimension: Abhängig von Größe und Gewicht des Bootes
  • Rollen: Doppelrollen, Kielrollen, Polsterrollen, Langauflage, ….

Schritt 2: Überlegen, wie der Bootsanhänger künftig verwendet wird und welches Zubehör für Ihre Bedürfnisse wichtig ist.

Dabei lohnt es sich, folgende zwei Fragen im Blick zu haben:

1. Wie möchte ich das Boot künftig Auf- und Abladen? Wird es direkt vom Bootsanhänger ins Wasser gelassen (Slippen)?
2. Wie oft und wie lange werde ich mit dem Anhänger unterwegs sein?

Worauf Sie achten sollten, wenn das Boot geslippt wird

Beantworten Sie die erste Frage mit ja, lohnt es sich beim Anhängerkauf besonders auf die Qualität der Slip- und Verladehilfen zu achten. Neben der Sicherung und des Fahrkomforts ist das Auf- und Abladen des Bootes eines der wichtigsten Dinge, die – wenn sie gut funktionieren – jede Menge Freude bringen. Anders gesagt: Nichts ist ärgerlicher als – endlich am Ziel angekommen – mit unnötigen Problemen beim Verladen aufgehalten zu werden.

 

Tipp!    
Wird der Hänger ins Wasser gefahren, achten Sie auf die Ausführung der Räder! Wasserdichte Radnaben (finden Sie das passende Produkt in unserem Zubehör) beispielsweise verhindern, dass zu viel Salz und Schmutz in das Fahrwerk gelangt.

 

Auch bei entsprechender Ausführung müssen die Fahrwerkskomponenten nach dem Slippen in Salz- oder schlammigem Wasser gereinigt werden. Mit einem Radspülsystem für Bootsanhänger  ist es ganz einfach alle Komponenten mittels Gartenschlauch durchzuspülen. Dadurch erhöht sich die Langlebigkeit Ihres Bootsanhängers und Sie kommen auch im nächsten Urlaub sicher und ohne ungeplanten Werkstatt-Abstecher ans Ziel.  

Tipp für Viel- und Langstreckenfahrer mit dem Bootsanhänger

Sie sitzen im Auto und der Bootsanhänger hinter Ihnen rumpelt über die Straße, als bestände sie nur aus Schlaglöchern? Das ist kein gutes Szenario für eine Langstreckenreise mit dem Boot. In diesem Fall lohnt es sich, über Radstoßdämpfer für den Bootsanhänger nachzudenken. Sie steigern den Fahrkomfort erheblich und schonen das geladene Boot, da Schwingungen und Stöße von der Fahrbahn besser absorbiert werden können.

Sie haben noch Fragen rund um das Thema Bootstransport?

Pongratz begleitet Sie gerne auf Ihrem Weg zum richtigen Bootsanhänger!

Anhänger pflegen fürs Frühjahr

So wird der Anhänger fit fürs Frühjahr!

Die wichtigsten Anhänger Pflegetipps im Überblick

Wenn die neue Gartensaison beginnt, werden die Anhänger wieder aus der Garage und unter den Planen hervorgeholt. Dann steht häufig nicht die Pflege im Vordergrund, sondern die anstehende Aufgabe rund um Haus und Garten, die rasch erledigt werden soll. Aber Achtung! Auch wenn der Anhänger vor dem Winter geprüft und gut verstaut wurde, kann es sein, dass Witterung und Zeit ihre Spuren hinterlassen haben. Bevor also neue Garten- und Haus-Projekte mit dem Anhänger in Angriff genommen werden, lohnt sich ein gründlicher „Gesundheits-Check“.

Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie zusammengefasst, um den Anhänger fit fürs Frühjahr zu machen:

  • Je nachdem, wo der Anhänger stand, reinigen Sie den Hänger von Staub, Schmutz oder Streusalzen.
  • Kontrollieren Sie das Fahrwerk, den Boden, die Bordwände und andere Anbauteile. Hier reicht meist eine rasche Sichtkontrolle, um sicherzustellen, dass alle Teile fest verschraubt sind und keine Beschädigungen vorliegen.
  • Werfen Sie einen Blick auf das Zubehör, das im Nachhinein montiert wurde: Sind Teile, wie z.B. Bordwände, Stauboxen, Planengestelle oder Auffahrrampen ordnungsgemäß befestigt?
  • Kontrollieren Sie, ob die Auflauf- und Feststellbremse ordnungsgemäß funktionieren. Ist die Handbremse gezogen, darf sich das Fahrzeug nicht bewegen. Im Zweifelsfall sollte hier immer eine Werkstätte aufgesucht werden. Eine Auflaufbremse muss auf dem Bremsenprüfstand getestet werden.
  • Ziehen Sie alle Räder mit dem vorgegebenen Drehmoment fest nach.
  • Überprüfen Sie, ob die Verzurrösen noch richtig befestigt sind.
  • Das Fahrwerk eines Hängers läuft in der Regel leise und unauffällig. Testen Sie daher nach längerem das Fahrwerk auf unübliche Geräusche. Am besten geht das durch Schieben des Hängers oder genaues Hinhören bei langsamer Fahrt mit offenem Fenster
  • Kontrollieren Sie, ob die Beleuchtungsanlage ordnungsgemäß funktioniert.
    Während längerer Standzeiten kann Feuchtigkeit in die Leuchten gelangen, ein Nager hat sich vielleicht an den Kabeln zu schaffen gemacht oder Leuchtengläser wurden durch Außeneinwirkungen beschädigt.

 

Wenn Sie einen Mangel entdecken oder vermuten, lohnt sich ein Vor-Ort Check beim Fachmann.

Wohin mit meinem Pongratz-Anhänger? Finden Sie hier den passenden Servicepartner in Ihrer Nähe:
Zur Händlersuche

Oster – Gewinnspiel

Das Ostergewinnspiel ist beendet

Der Osterhase hat schon einige Ostereier bei unseren Anhängern versteckt. Helft uns dabei, sie alle zu finden und gewinnt einen Pongratz Tieflader LPA 206 U-B oder ein feines Extra für alle Gartenfans: einen Napoleon Griller!

Die Preise im Detail

Der Anhänger: LPA 206 U-B SET incl. 360mm Aufsatzbordwand, Flachplane und Stützrad im Wert von € 986,00

Der Griller: LEX 485 RSIBPSS-1 im Wert von € 1589,00

in Kooperation mit:

So funktioniert die Gewinnspielteilnahme

Die Teilnahme ist ganz einfach. Ihr müsst nur die Ostereier in unserer Anhänger-Galerie zählen, das Teilnahmeformular ausfüllen und schon sichert ihr euch die Chance auf einen LPA 206 U-B oder einen Napoleon Griller.

1) Zählt die Ostereier in unserer Anhänger-Galerie

Pongami – Der vielseitige Faltanhänger

Mit dem PONGAMI Faltanhänger wurden neue Wege im Anhängerbau beschritten. Dieser Anhänger steht für großzügige Lademaße bei gleichzeitig minimalem Platzbedarf bei der Lagerung!

In vielen bunten Farben

Den 3-Seiten-Kipper mit unschlagbarer Stabilität, Flexibilität und Langlebigkeit gibt’s jetzt in Aktion bei unseren Händlern!

Baumaschinentransporter PMT

Jetzt Neu bei Pongratz: Der Baumaschinentransporter PMT von Pongratz ist der perfekte Partner für alle Transportaufgaben rund um den Maschinenpark!

Gasgrill Prestige PRO™ 665 mit SIZZLE ZONE™ Infrarot- Seitenbrenner

Gasgrill Prestige PRO™ 665 in Edelstahl mit SIZZLE ZONE™ Infrarot- Seitenbrenner, Heckbrenner für knusprige Gerichte vom Drehspieß und integriertem Räucher-Einsatz für ein dezentes oder auch intensives Raucharoma in der Grillkammer.

Mobiler Gasgrill TRAVELQ™ PRO285X, mit klappbaren Wagen

Der mobile Gasgrill TravelQ™ PRO285X mit klappbaren Scherenwagen- System ist dank extra hohem Deckel auch für größeres Grillgut wie Hähnchen & Co geeignet – die beiden getrennt regulierbaren Brenner ermöglichen indirektes Grillen auf den porzellan-emaillierten Gusseisen-Grillrosten.

Holzkohlegrill PRO Charcoal Cart mit abklappbarem Seitentisch

Der dreifach höhenverstellbare, klappbare und massiver WAVE™ Gussgrillrost (Ø 57 cm) sorgt für eine gleichmäßig verteilte und lang anhaltende Wärmeverteilung und die mitgelieferten Holzkohlekörbe machen indirektes Grillen zum Kinderspiel.

2) Formular ausfüllen

3) Die Verlosung abwarten und gewinnen

Am 10.4. 2020 werden wir die beiden Gewinner auslosen und anschließend auf der Website und in den sozialen Medien bekanntgeben.

Wir drücken allen Teilnehmern fest die Daumen!

Pongratz auf der Austrian Boat Show Tulln

Die Austrian Boat Show Tulln ist die größte Boot- und Wassersportmesse im zentraleuropäischen Raum. Mehr als 50.000 BesucherInnen tummeln sich jedes Jahr auf dem Messegelände in Tulln an der Donau – heuer sind die Tore für alle Wassersportfans von 5. bis 8. März 2020 geöffnet.

Der Veranstalter verspricht mehr Erlebnis, mehr Show und mehr Begeisterung, „ein Messe-Event der Superlative“. Da passt doch Pongratz ziemlich gut dazu, denn von uns gibt’s MEHR ANHÄNGER!

 

Wir sind mit unseren Bootsanhängern natürlich vertreten:

WO?      Stand: Firma Michael Vorwahlner, Halle 5

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Pongratz-Team

Mehr Anhänger – Mehr Fun

Was kommt heraus, wenn sich ein Pongratz Anhänger, 7000 bunte Spielbälle und ambitionierte Mitarbeiter treffen?

Jede Menge Spaß und schöne Bilder!

 

Und weil’s so gut zum Fasching passt –  unser Statement für mehr Anhänger-Fun!

Anhänger – Konfigurator

So leicht kann’s gehen!

Mit dem Konfigurator finden Sie schnell und einfach genau den Anhänger, der zu Ihren Anforderungen passt. Einfach Anhängertyp und Eckdaten zu gewünschter Ladefläche, Gewicht und Bremsfunktion angeben, Zubehör auswählen und mit dem Konfiguratorcode Ihren individuellen Anhänger direkt beim nächsten Händler abholen.

Sie finden den Konfigurator auf der Startseite im rechten Bereich.