Lieferwagen oder Anhänger

Alle Unterschiede, Vor- und Nachteile im Überblick

Viel Arbeit und keine Zeit? Trotzdem müssen Ihre Waren zeitgerecht von A nach B transportiert werden? Nachhaltig und multifunktional sollte es natürlich auch sein. Schon stellt sich die Frage, welches Mittel den Zweck besser erfüllt: Lieferwagen kaufen, oder doch lieber zum Anhänger greifen? Im Folgenden widmen wir uns den Vor- und Nachteilen von Lieferwagen und Anhänger.

Lieferwagen

Ein Lieferwagen besitzt eine fest eingebaute Laderaumtrennwand und davor das Personenabteil. Hier sind in der Regel nur zwei oder drei Sitze eingebaut, was manchmal zu einem echten Platzproblem werden kann. Zwar gibt es Fahrzeuge mit Doppelkabine, aber in Folge schrumpft das Ladevolumen deutlich. Bei der Auswahl eines passenden Lieferwagens hat man die Qual der Wahl zwischen Hochdachkombi, Kleintransporter, Pritsche, Kofferaufbau und vielem mehr.

Alle Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Während Kastenwägen und Koffer durch den geschlossenen Aufbau optimalen Schutz vor äußeren Einflüssen bieten, sind offene Pritschenwägen oftmals flexibler in der Beladung. Zusätzlich können Pritschen mit einem Planenhochdach erweitert werden, um das Ladegut gegen Regen und Schmutz zu schützen.

Anhänger

Alternativ zum Kauf eines Lieferwagens, sollten Sie sich Gedanken über seinen kleinen Bruder machen. Den Anhänger. Günstiger und flexibler ist man damit allemal unterwegs. Sie sind

  • Anhänger können an nahezu jedes Fahrzeug angedockt werden
  • Anhänger haben einen geringeren Kaufpreis
  • Anhänger verursachen geringere Fixkosten
  • Anhänger sind günstiger in der Erhaltung
  • Anhänger lassen sich – je nach Modell – für den Transport von bestimmten Gütern, wie zum Beispiel einem Motorrad, umfunktionieren (Link Motorradanhänger).
  • Anhänger haben eine geringere Ladehöhe als Lieferwägen. Dadurch wird das Auffahren mit anderen Fahrzeugen wie Baggern, Kommunalgeräten Rasentraktoren oder kleinen Baumaschinen erleichtert.
  • Kippanhänger bieten zusätzlich die Möglichkeit, das Ladegut nach hinten, oder bei einem Dreiseitenkipper zusätzlich auch zur Seite abzukippen.

Welcher Anhänger der Richtige ist, bestimmt natürlich der Anwendungszweck.  Zum Beispiel kann ein offener Anhänger verwendet werden, um recht sperrige Gegenstände zu transportieren, oder ein Kofferanhänger, um auch Kleinteile oder sehr empfindliche Teile sicher an deren Ziel zu bringen. Eine große Auswahl an Modellen, Aufbauteilen und Zubehör macht eine Gestaltung nach den eigenen Wünschen möglich. Ein solches Zubehör können zum Beispiel Auffahrrampe, Planen oder Bordwände sein.

Anhänger und Lieferwagen im Vergleich

Anhänger bieten im Vergleich zu Lieferwägen zahlreiche Vorteile bei gleichem Nutzwert

  • Angefangen bei den Anschaffungskosten, sind die Anhänger, die zwischen 3000-7000 Euro liegen, den Lieferwagen, die bei ca. 25.000 Euro aufwärts liegen, einen Schritt voraus.
  • Die dazu kommenden laufenden Kosten, wie z.B. Steuern oder Versicherung, sind natürlich auch zu beachten. Diese liegen in der Regel bei Anhängern zwischen 10 und 20 Euro pro Jahr. Vergleichsweise dazu kommt man bei Lieferwagen auf ca. 3000 Euro oder mehr pro Jahr.
  • Zusätzlich sind Instandhaltung und Reparaturen Anhängern weitaus günstiger, da Anhänger keinen eigenen Motor besitzen. Lediglich Fahrwerk, Elektrik und Bremsen müssen regelmäßig kontrolliert und ggf. gewartet werden.
  • Weiters unterscheidet sich die Nutzungsdauer der beiden Kandidaten erheblich. Lieferwagen können, je nach Kilometerleistung, ca. 4 bis 8 Jahre lang verwendet werden, wobei hingegen Anhänger, bei entsprechender Pflege, eine Lebensdauer von 20 Jahren und mehr aufweisen.
  • Auch die individuelle Anpassung des Transportmittels an den Einsatzzweck ist bei Anhängern deutlich einfacher umzusetzen. Zahlreiches Zubehör macht einen Anhänger zum Verwandlungskünstler. Egal ob Bordwanderhöhung, Laubgitter oder Planenaufbau.
  • Kofferanhänger zum Beispiel können versperrt werden, und sind daher auch versicherbar. Dies wird zum Beispiel bei Baustellen relevant.
  • Es wird zusätzlich mehr Ladevolumen bei Anhängern geboten, da eine Länge von bis zu 12 Metern und eine Breite von bis zu 2,45 Metern möglich ist.
  • Ebenso können Anhänger am Arbeitsort oder an der Baustelle verbleiben und als dauernde Werkstatt / Lager eingerichtet werden. Auch hier spielt der Kofferanhänger wieder seine Vorteile des festen Aufbaus aus.

Empfohlene Beiträge