Elektroauto und Anhänger an Solartankstelle

Die Nachfrage an Elektroautos steigt weiter an. Nahezu jeder Autohersteller hat mittlerweile ein elektrifiziertes oder zumindest teilelektrifiziertes Fahrzeug in seinem Portfolio. Doch wenn es um die Frage geht, ob Elektroautos Anhänger ziehen können, scheiden sich die Geister. Die fehlende Anhängerkupplung und ein möglicher Reichweitenverlust durch einen erhöhten Energieverbrauch sind die häufigsten Argumente gegen den Verbund Elektroautos und Anhänger. Doch es zeichnet sich ein positiver Trend ab. Lesen Sie hier, wie es aktuell um die Beiden steht und worauf es bei der Verwendung eines Elektroautos als Zugfahrzeug für den PKW-Anhänger ankommt.

 

Elektroauto mit Anhänger: Das wünschen sich immer mehr Konsumenten

Immer mehr Menschen entscheiden sich für ein Elektroauto. Trotz aller Hürden wurden 2020 in Deutschland 136.617 Neuzulassungen verzeichnet. Das ist ein Plus von 53.000 im Vergleich zum Vorjahr[1]. In Österreich waren es laut BEO bis Ende Oktober 10.520 Neuzulassungen im Jahr 2020[2]. Nicht zuletzt liegt dieser Trend an der Vielzahl an unterschiedlichen Förderungen für den Kauf und die Erhaltung von Fahrzeugen mit alternativen Antriebskonzepten.

Für Anhängerbesitzer und alle, die es noch werden wollen, stellt sich vor dem Kauf eines Elektroautos die Frage, ob es für das Ziehen ihres PKW-Anhängers überhaupt in Frage kommt. Eine Grundvoraussetzung hierfür ist, dass das Elektroauto über eine Anhängerkupplung verfügt und für den Anhängerbetrieb freigegeben ist. Bis vor Kurzem galt dies nur für wenige Modelle. Der Trend geht allerdings in die richtige Richtung. Immer mehr Hersteller haben erkannt, dass der Betrieb von PKW-Anhängern für viele Käufer ein wichtiges Entscheidungskriterium ist. Daher haben sie den Zugbetrieb in ihre Lastenhefte für die Entwicklung neuer Modelle mitaufgenommen.

 

[1] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/265995/umfrage/anzahl-der-elektroautos-in-deutschland/ (Stand: 20.11.2020)

[2] https://www.beoe.at/statistik (Stand 21.11.2020)

Diese Elektroautos eignen sich zum Ziehen von Anhängern

Egal ob komfortable Limousine oder stattlicher SUV: Wer seinen Anhänger mit dem Elektroauto ziehen möchte, hat mittlerweile eine gute Auswahl an E-Auto-Modellen, die über eine Anhängerkupplung verfügen. Auch die möglichen Anhängelasten steigen zusehends. Konnten einst, wenn überhaupt,  nur ungebremste Autoanhänger mit einer Gesamtmasse von maximal 750 kg gezogen werden, bieten manche Hersteller bereits 2.250 kg elektrisch befeuerte Anhängelast. Da kann auch schon ein großer Wohnwagen oder ein stattliches Boot mit dem Elektroauto transportiert werden.

 

Übersicht
Elektroautos mit Anhängekupplung und der jeweils zulässigen Anhängelast

E-Autos Anhänger Liste

Können Elektroautos Anhänger ziehen?

Aus technischer Sicht sind Elektroautos ideal für das Ziehen von PKW-Anhängern geeignet: Unmittelbar nach dem Anfahren stehen bereits hohe Drehmomente zur Verfügung. Gepaart mit einem automatischen oder stufenlosen Getriebe und bestenfalls Allradantrieb ergibt dies ein ideales Zugfahrzeug. Wäre da nicht das zusätzliche Gewicht, das natürlich mehr oder weniger merklich am Akku zehrt und die Reichweite schrumpfen lässt. Tatsächlich bemerkbar macht sich dieser Aspekt jedoch nur, wenn das Elektroauto den Anhänger über lange Strecken hinweg zieht. Für die meisten Besitzer eines PKW-Anhängers ist der Reichweitenverlust daher kein schlagendes Argument. Sie nutzen diesen hauptsächlich für lokale Fahrten mit kurzer bis mittlerer Distanz: etwa zur Entsorgung von Grünschnitt, dem Transport des Motorrades zum Service, oder für Einkäufe beim Baumarkt oder Möbelhaus für das nächste Heimwerker-Projekt. Mit diesem Nutzungsprofil könnten auch schwere  Autoanhänger in den meisten Fällen ohne Zwischenladen gezogen werden.

 

Gibt es spezielle Anhänger für Elektroautos?

Auch die Hersteller von PKW-Anhängern haben die Elektrifizierung nicht versäumt. Der Arbeitskreis „Elektromobilität“ des Europäischen Trailer Industrie Verbandes (TIV) beschäftigt sich seit Längerem mit diesem Thema und vereint Hersteller und Zulieferer unter einem Dach. Es gibt zur Zeit mehrere verschiedene Konzepte. Darunter finden sich auch selbstangetriebene PKW-Anhänger sowie Ideen zum Leichtbau mit neuen Werkstoffen. Ob diese Projekte tatsächlich jemals auf die Straße kommen, bleibt abzuwarten. Hohe Kosten und ein hohes Zusatzgewicht im Falle selbstangetriebener Autoanhänger sprechen derzeit gegen eine schnelle Realisierung.

 

Anhänger kaufen für das Elektroauto: Darauf sollten Sie achten

Grundsätzlich kann jeder Autoanhänger auch mit einem Elektroauto gezogen werden. Die Kupplungssysteme und elektrischen Verbinder sind die gleichen wie bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Wer allerdings noch keinen eigenen PKW-Anhänger besitzt, kann beim Kauf natürlich einige Faktoren berücksichtigen, die im elektrischen Zugbetrieb von Vorteil sind.

Eigengewicht

Achten Sie beim Kauf eines Anhängers für das Elektroauto auf das Eigengewicht. Jedes eingesparte Kilogramm wirkt sich positiv auf die Reichweite aus. Für den privaten Gebrauch rund um Haus, Garten und Hobby eignet sich der Pongratz PKW Anhänger LPA 206 U-B  mit einem Eigengewicht von nur 118 kg besonders gut.

Der LPA 206 U-B von Pongratz ist gerade einmal 118kg leicht.

Der LPA 206 U-AL-STK  mit einem Eigengewicht von nur 125 kg bietet stabile Bordwände aus Aluminium-Hohlkammerprofil und eine abklappbare Vorderklappe. Wer ein gebremstes Fahrzeug möchte, dem empfehlen wir die Modelle der LPA-AL Familie, beispielsweise den LPA 206 G-AL-STK mit einem Eigengewicht von nur 170 kg.

 

Kipperfreunde werden bei den L-RK PKW-Anhängern fündig. Der L-RK 2315 hat ein Eigengewicht von 328 kg als ungebremste Variante , 370 kg mit Auflaufbremse und eine Gesamtmasse von 1.500 kg. Das etwas schwerere Gewicht im Vergleich zum LPA Anhänger ist jedoch kein Ausschlusskriterium. Jeder PKW-Anhänger der Pongratz Trailer Group kann mit einem Elektroauto gezogen werden*.

LPA 206 U-AL – leicht und trotzdem stabil dank Aluminium – Hohlkammerprofil

Luftwiderstand

Neben der tatsächlichen Masse des Anhängers gibt es einen weiteren entscheidenden Faktor für die Reichweite eines Elektroautos mit einem PKW-Anhänger: Den Luftwiderstand. Grundsätzlich gilt, je höher der Aufbau, desto größer ist die Angriffsfläche. Bleibt der Autoanhänger in der Windabdeckung des Zufahrzeuges, ist der Mehrverbrauch noch überschaubar. Ragt der Aufbau aber deutlich über die Oberkante hinaus, steigt der Stromverbrauch merklich. Insofern sollte ein Bordwandaufbau nur dann genutzt werden, wenn dieser auch tatsächlich benötigt wird. Eine gute Alternative können Laubgitter sein. Diese bieten durch ihre perforierte Oberfläche einen geringeren Windwiderstand als Bordwände oder Planenaufbauten. Für alle, die einen geschlossenen Ladekasten benötigen, bietet Pongratz die Möglichkeit eines aerodynamischen Polyesterdeckels für alle 206er Modelle der Serien LPA, LPA-AL und EPA. 

LPA 206 G mit Polydeckel.

Elektroautos und Anhänger – die wichtigsten Fakten auf einen Blick

• Aus technischer Sicht eigenen sich Elektroautos für das Ziehen von Anhängern und die Nachfrage nach Elektroautos mit Anhängerkuppelung steigt. Hersteller reagieren darauf mit der Erweiterung ihres Angebots.

• Für die Frage, welches Elektroauto sich zum Ziehen von Anhängern eignet, sind zwei Faktoren entscheidend:

• Das Fahrzeug muss über eine Anhängerkupplung verfügen

• Das primäre Nutzungsprofil für den Anhänger erweist sich als geeignet, um ein Elektroauto als Zugfahrzeug zu verwenden.

• Es wird an speziellen Anhängern für Elektroautos gearbeitet, allerdings sind jene mit Eigenantrieb mit erhöhtem Zusatzgewicht verbunden und derzeit nicht serienreif (Stand 11/2020).

• Beim Kauf eines Anhängers für das Elektroauto ist auf das Eigengewicht sowie auf den Luftwiderstand zu achten.

• Für kurz- und mittellange Distanzen eigenen sich alle Pongratz Anhänger, auch schwerere Modelle. Hersteller von Elektroautos geben Auskunft darüber, wie sich das Gewicht des Anhängers auf die Reichweite auswirkt.

Pongratz wünscht eine gute, emissionsfreie Fahrt!

* zulässige Anhängelast, Stützlast und andere technische Einschränkungen des Zugfahrzeuges sind zu beachten;

Empfohlene Beiträge