Die wundervollen Buchten Kroatiens mit dem Segelboot erkunden, mit einem Kanu einen österreichischen Fluss befahren oder mit der hölzernen Zille am Grundlsee das wunderbare Bergpanorama genießen und nebenbei noch einen Fisch aus dem Wasser ziehen.
Wundervolle Ziele, die einem Abenteuer und Entspannung bringen.

Mit einem hochwertigen Bootsanhänger kommen Sie sicher an Ihr Ziel!
Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie rasch die passende Bootsanhänger-Variante für Ihren Transportzweck finden. Schließlich möchte man nicht irgendeinen Bootsanhänger kaufen, sondern die optimale Lösung für den sicheren Transport des eigenen Bootes finden.  

Wieviel investiert man in einen Bootsanhänger?

Einen eigenen Bootsanhänger zu kaufen heißt, sich für eine langfristig optimale Transportlösung zu entscheiden. Preislich startet man bei Bootsanhängern in etwa bei 1.200 Euro. Je nach Größe, Ausstattung und Ausführung benötigt man weiteres Budget. Einachs-Modelle für Motorboote und Segelboote liegen bei ca. 1.200 bis 4.000 Euro. Für einen Tandemanhänger (zwei Achsen eng hintereinanderliegend) sollte man – je nach Ausstattungsvariante – mit 3.500 bis 7.000 Euro rechnen.

Bootsanhänger in der richtigen Ausführung kaufen

Den passenden Bootsanhänger zu finden ist oft nicht ganz einfach – so hat doch jedes Boot ganz eigene Anforderungen an den fahrbaren Untersatz. Vom Bootstyp an sich bis hin zur richtigen Auflage – wir begleiten Sie Schritt für Schritt beim Kauf Ihres Bootsanhängers.

1. Bootstyp wählen

Je nach Bootstyp und Rumpfform ergeben sich bestimmte Anforderungen an den Anhänger, damit ein sicherer und materialschonender Transport gewährleistet ist. Beispielsweise benötigen Schlauchboote andere Auflagen als Wasserschiboote oder Segelboote. Ebenso gilt es zu beachten, dass Motorboote mit einem Wellenantrieb eine andere Rahmengeometrie benötigen als Boote mit Z-Antrieb oder Außenbordmotor. Pongratz bietet alle Anhänger auch mit Wellenausschnitt an.

Übersicht Pongratz Bootsanhänger

• Motorboot
• Motorboot mit Wellenantrieb
• Schlauchboot
• Segelboot (Schwert)
• Segelboot (Kiel)
• Zille

Bild von Bootsanhänger
PBA 2600 T
Schlauchboot: PBA U-S und G-S

Pongratz Bootsanhänger Modelle finden Sie im Produktfinder >>

2. Gewichtsgrenzen beim Kauf eines Bootsanhängers beachten

Zuladung:
Der perfekte Bootsanhänger muss eine ausreichende Zuladung bieten, um das jeweilige Boot zu transportieren. Beachten Sie aber, dass neben dem Eigengewicht des Bootes noch eine entsprechende Reserve für verschiedene Zubehöre oder Ausstattungen einzuplanen ist. Schwimmwesten, Bekleidung, Kühlboxen, Außenbordmotoren und vor allem Flüssigkeiten wie Treibstoffe können das zu transportierende Gewicht deutlich erhöhen.

Unser Tipp:

Gehen Sie niemals an die Grenze – berechnen Sie auch eine Sicherheit von mindestens 5% ein.

Gesamtgewicht:
Das Gesamtgewicht, also Eigengewicht des Anhängers + Gewichte des Bootes und Zuladung, darf die höchstzulässige Anhängelast des Zugfahrzeuges nicht überschreiten. Ebenso ist bei der Beladung des Bootsanhängers auf die geeignete Stützlast Rücksicht zu nehmen. Mehr zum Thema Stützlast lesen Sie hier.

Tipp!

Pongratz Bootsanhänger bieten verstellbare Achsaggregate – damit kann die Achsposition mühelos eingestellt werden und Sie fahren immer mit der korrekten Stützlast.

3. Maß nehmen und die richtige Länge/Breite finden

Bevor es ans Bootsanhänger Kaufen geht, sollte man natürlich die Maße des zu transportierenden Boots griffbereit haben. Der Anhänger muss an dessen Länge angepasst sein. Stabile, ausziehbare Lichtbalken sorgen für mehr Flexibilität bei der Justierung. Pongratz bietet serienmäßig Bootsanhänger für Schiffe bis zu einer Länge von 9 m.

4. Bootsauflagen

Jedes Boot ist anders, deshalb gibt es eine große Bandbreite an unterschiedlichen Bootsauflagen. Quadratische und längliche Polsterauflagen in unterschiedlichen Formaten, einfache oder doppelte Rollenauflagen, Langauflagen, Segelbootstützen und auch Sonderanpassungen sind möglich.

5. Slippen oder Kranen

Wer bereits vor dem Kauf weiß, ob er sein Boot slippen oder kranen wird, kann den Anhänger optimal an die gewünschte Art des „ins Wasser lassen“ anpassen. Wer meistens slippt kann beispielsweise eine Slippautomatik oder entsprechend angepasste Kielrollen und Windenstände berücksichtigen.

In der folgenden Tabelle finden Sie passende Modelle:

Anhänger für Motorboot, Segelboot oder Zille
Schlauchboot Anhänger Maße

Nähere Informationen zu allen Pongratz Bootsanhänger Modellen finden Sie hier:

Tipp für Viel- und Langstreckenfahrer

Speziell für Langstreckenreisen mit dem Boot empfiehlt es sich, einen Bootsanhänger mit Radstoßdämpfern zu wählen. Diese steigern den Fahrkomfort erheblich und gleichzeitig wird das geladene Boot geschont. Denn ein Bootsanhänger mit Radstoßdämpfern kann Schwingungen und Stöße von der Fahrbahn besser absorbieren.

Sie haben noch Fragen rund um das Thema Bootsanhänger kaufen? Pongratz begleitet Sie gerne auf Ihrem Weg zum richtigen Anhänger für den Bootstransport!

Empfohlene Beiträge